Zahlen und Fakten

Schulkinder sind unerfahren und verletzlich

Jedes Jahr verunfallen in der Schweiz 950 Kinder im Alter bis 14 Jahre, die zu Fuss, mit dem Trottinett oder auf dem Velo im Strassenverkehr unterwegs sind – 40 % davon auf dem Schulweg. 750 Kinder kommen mit einer leichten Verletzung davon, 190 Kinder werden schwer verletzt. 7 Kinder verlieren ihr Leben.

Die 5- bis 9-jährigen Kinder verunfallen vor allem beim Queren der Strasse – zu Fuss oder auf dem Trottinett:

  • In ¾ der Fälle kollidieren sie mit Personenwagen.
  • Fast 60 % verunfallen neben dem Fussgängerstreifen.
  • In ¾ der Fälle verursachen sie den schweren Unfall neben dem Fussgängerstreifen selber.

Kinder verunfallen nicht nur, wenn sie auf dem Schulweg sind. Sie verunfallen auch auf dem Weg in die Gitarrenstunde, zum Spielplatz oder in die Badi. Unfälle passieren in jeder Jahreszeit, vor allem in den warmen Monaten, wenn die Kinder vermehrt draussen unterwegs sind.

Quelle: ASTRA, Auswertung BFU

Jeder Unfall ist einer zu viel

Die Schulwegkampagne der BFU, des Fonds für Verkehrssicherheit und der Polizei sensibilisiert alle Fahrzeuglenkerinnen und Fahrzeuglenker dafür, dass Kinder die Welt mit anderen Augen sehen und dass sie überraschen können. Hier. Jetzt. Und überall. Die Kampagne macht mit Ihrer Hilfe den Schulweg für jedes Kind sicherer.

Danke, dass auch Sie auf der Strasse doppelt aufpassen.